Datenschutzerklärung (DSGVO)

Horizen GmbH


Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten und Ihre gesetzlichen Datenschutzrechte verarbeiten. Die personenbezogenen Daten werden verwendet, um Sie zuverlässig mit Strom und Erdgas zu beliefern und/oder Ihnen weitere Service-Dienstleistungen zu erbringen.
1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich diesbezüglich wenden?

HORIZEN GmbH
Kantstr. 21
10623 Berlin
Deutschland
info [at] horizen [dot] world

2. Welche Quellen und Daten verwenden wir?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von Ihnen und Drittparteien, die uns bei der Vertragserstellung und –ausführung unterstützen, im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung erhalten.

Soweit es für die Erbringung der Strom- und Erdgaslieferungen bzw. unserer weiteren Dienstleistungen erforderlich ist, verarbeiten wir auch personenbezogene Daten, die wir rechtmässig, z. B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Durchführung von Verträgen oder aufgrund Ihrer Einwilligung, von anderen Unternehmen der Alpiq Gruppe und anderen von uns mandatierten Auftragsverarbeitern oder weiteren Dienstleistern erhalten.

Wir können auch personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen verarbeiten, die wir rechtmäßig erhalten und verarbeiten dürfen.

Relevante personenbezogene Daten, die möglicherweise in der Geschäftsbeziehung mit (potenziellen) Kunden erhoben werden, sind beispielsweise:
  1. Personalien (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum etc.)
  2. Energiemanagementdaten (aktueller Lieferant, Lieferstelle, Tarif, Lieferbeginn/Lieferende des neuen Vertrages, Zählernummer, planmässige Ablesung, Netzbetreiber, Netzbetreibernummer, Aktuelle Abschlagszahlung (Akonto-Beitrag), Aktueller Strompreis Grundpreis/Verbrauchspreis etc.)
  3. Auftragsdaten und Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bankverbindung, Mandats-ID, Gläubiger-ID, Bonitätsdaten, Mahngaben über Mahngebühren des Kunden beim Vorversorger, etc.)
  4. sowie andere mit den obenstehend genannten Kategorien vergleichbare Daten.
3. Warum (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeibeiten wir Ihre Daten?
Wir verarbeiten die vorgenannten personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Allgemeinen Datenschutzverordnung der EU (DSGVO) und der Deutschen Datenschutzgesetze:
  1. für die Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen (Artikel 6 (1) b) DSGVO)
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt, um die für den Abschluss eines Vertrages oder die Erfüllung eines Vertrages notwendigen Schritte zu unternehmen (insbesondere im Bereich Energieversorgung). Die Zwecke der Datenverarbeitung sind in erster Linie abhängig von der jeweiligen Produktkategorie (s. Ziff. 2).
    Weitere Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung entnehmen Sie bitte den jeweiligen Vertragsunterlagen und Vertragsbedingungen.
  2. zur Wahrung berechtigter Interessen (Artikel 6 (1) f) DSGVO)
    Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die tatsächliche Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen hinaus, um unsere berechtigten Interessen und die von Dritten zu wahren. Beispiele:
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten;
    • Konsultation/Datenaustausch mit Auskunftsstellen zur Ermittlung von Bonitätsrisiken;
    • Gewährleistung der IT-Sicherheit, soweit IT-Systeme im Einsatz sind.
  3. Aufgrund Ihrer Zustimmung (Artikel 6 (1) a) DSGVO)
    Soweit Sie uns Ihre Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, beruht die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung.
    Eine Verarbeitung, die vor dem Widerruf durchgeführt wurde, bleibt hiervon unberührt. Eine Statusübersicht der von Ihnen erteilten Einwilligungen können Sie jederzeit bei uns anfordern.
  4. Zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung (Artikel 6 (1) c) DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Artikel 6 (1) e) DSGVO)
    Als Energieversorger und Dienstleister unterliegen wir auch verschiedenen rechtlichen Verpflichtungen, d.h. gesetzlichen Anforderungen; z. B. Vorgaben der Bundesnetzagentur, Energiegesetz, Verbraucherschutzgesetz, Stromhandelsgesetz, Steuerrecht) sowie stromaufsichtsrechtlichen Anforderungen (z. B. Energieaufsichtsbehörde).
4. Wer erhält meine Daten?

Innerhalb von Horizen / Alpiq-Gruppe erhalten die Empfänger Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen benötigen. Zudem können auch von uns mandatierte externe Auftragsdatenverarbeiter und weitere Dienstleister zu diesen Zwecken Daten erhalten. Darüber hinaus können diejenigen Empfänger Zugriff auf Ihre Daten erhalten, die diese für Zwecke unseres berechtigten Interesses benötigen.

5. Werden Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt?

Daten werden in Länder innerhalb der EU/EWR sowie an die Schweiz (sicheres Drittland) weitergeleitet.

Darüber hinaus können Daten in Länder außerhalb der EU/EWR und der Schweiz (sog. Drittländer) übermittelt werden, soweit:
– dies für die Erfüllung des Vertrages / Auftragsdatenverarbeitung erforderlich ist (beispielsweise Datenverarbeitung in Cloudsystemen)
– gesetzlich vorgeschrieben (z. B. behördliche Meldepflichten);
– wenn Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben.

Wenn Dienstleister in einem Drittland verwendet werden, werden diese über zusätzliche schriftliche Garantien dazu verpflichtet, Massnahmen und Vorkehrungen zu treffen, um ein Datenschutzniveau wie in Europa einzuhalten.

6. Wie lang werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, so lange dies zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich ist.

Werden die Daten zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen nicht mehr benötigt, werden sie regelmäßig gelöscht, es sei denn, die Weiterverarbeitung ist für die folgenden Zwecke (zeitlich begrenzt) erforderlich: Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung ein Dauerschuldverhältnis ist, welches auf Jahre angelegt ist.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

Nach Ablauf der Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten löschen wir die Daten.

7. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat ein Recht auf Zugriff (Artikel 15 DSGVO), ein Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVO), ein Recht auf Löschung (Artikel 17 DSGVO), ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO), ein Recht auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO) und ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO).

Ihre Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die uns vor Inkrafttreten der EU-Datenschutzverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, erteilt wurden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf nur für die Zukunft gilt. Eine Verarbeitung, die vor dem Widerruf durchgeführt wurde, bleibt hiervon unberührt.

Die betroffenen Personen haben auch das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen (Artikel 77 DSGVO). Zuständig ist die jeweilige Landesdatenschutzbehörde.

8. Bin ich verpflichtet, Daten zur Verfügung zu stellen?

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellen, die für die Anbahnung und Abwicklung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Verpflichtungen erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. In der Regel können wir ohne diese Daten keinen Vertrag abschließen oder den Auftrag ausführen.

9. Inwieweit wird eine automatisierte Entscheidungsfindung (einschliesslich Profiling) durchgeführt?

Wir treffen in der Regel zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung keine Entscheidungen, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung im Sinne von Art. 22 DSGVO beruhen. Wenn wir diese Verfahren im Einzelfall anwenden, werden wir Sie gesondert darauf hinweisen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

10. Wird „Profiling” verwendet?

In einigen Fällen verarbeiten wir Ihre Daten automatisch mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte auszuwerten (Profiling). Beispielsweise setzen wir Profiling ein zur Erstellung eines individuellen Kunden-Verbrauchprofils.


Hinweis: Informationen zu Ihrem Widerspruchsrecht nach Artikel 21 der EU-Datenschutzverordnung (DSGVO)
1. Ad-hoc-Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten, die Sie betreffen, aus Gründen, die sich auf Artikel 6 (1) e) DSGVO (Verarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 (1) f) DSGVO (Verarbeitung zum Zwecke der Wahrung berechtigter Interessen) stützen, jederzeit zu widersprechen; dies schließt jede Profilerstellung auf der Grundlage dieser Bestimmungen im Sinne von Artikel 4 (4) DSGVO ein. Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten außer Kraft setzen, oder die Verarbeitung dient der Begründung, Ausübung oder Abwehr von Rechtsansprüchen.

2. Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung der Daten zu Marketingzwecken

In bestimmten Fällen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten für Direktmarketingzwecke. Sie haben jederzeit das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten, die Sie betreffen, für ein solches Marketing zu widersprechen, wozu auch die Erstellung von Profilen gehört, soweit diese im Zusammenhang mit einem solchen Direktmarketing stehen. Wenn Sie der Verarbeitung zu Direktmarketingzwecken widersprechen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für solche Zwecke verarbeiten.

Für das Einlegen eines Widerspruchs gelten keine formellen Anforderungen;
er sollte nach Möglichkeit per E-Mail erfolgen: info [at] horizen [dot] world